Andreas Bornhäußer

Manuskript von Albisano

Hardcover: Anna glaubt, über die Erkenntnis zu verfügen, wie die Menschheit zur Umkehr und einem friedvollen Umgang mit sich und der Welt bewegt werden kann. In Alfredo findet sie einen Verbündeten, der ihr dabei hilft, ihre Einsichten niederzuschreiben. Doch das Projekt entwickelt sich zu einer lebensbedrohenden Gefahr.

Mehr Informationen ...

»Sie kniet. Den Oberkörper nach vorne gebeugt. Ihr Kopf liegt auf dem Rücken der rechten Hand. Mit ihr hält sie den Keramikrand fest. So fest, dass sich die Haut über den Knöcheln weiß verfärbt. Ihr linker Arm schlingt sich wie der Tentakel eines Tintenfischs um das Toilettenbecken. Diese unangekündigt auftretende, buchstäbliche Übelkeit ergreift nun schon seit ewigen Zeiten regelmäßig Besitz von ihr. So plötzlich wie sie auftritt, so schnell verschwindet sie auch wieder. Sie würgt an den Worten. Kein Erbrechen. Nur dieses langsam aus der Magengegend aufsteigende, allmählich die Kehle zuschnürende gallige Gefühl. Der Würgereiz schüttelt sie. Doch die Buchstaben bleiben, wo sie sind. In ihr.« (Manuskript von Albisano, Prolog)

Wie viel Macht haben Worte? Und welche Worte haben Macht? Die eigenwillige Anna glaubt, über das Wissen alter Seelen und die Erkenntnis zu verfügen, wie die Menschheit zur Umkehr und einem friedvollen und verantwortungsbewussten Umgang mit sich und der Welt bewegt werden kann. Sie will dieses Wissen veröffentlichen, scheitert jedoch immer wieder an sich selbst. Am Gardasee lernt sie den Werbetexter Alfredo kennen. In ihm findet sie einen Verbündeten, der ihr dabei hilft, ihre Einsichten niederzuschreiben. Doch das Projekt entwickelt sich zu einer lebensbedrohenden Gefahr. Geheimdienste wollen das Erscheinen des Buches verhindern. Eingebettet in einen Thriller entsteht ein Ringen um Buchstaben, Gedanken und Gefühle voll historischer, politischer und philosophischer Betrachtungen.

Spannend, lehrreich und geheimnisvoll!

Warum verlegen wir das Buch?

Im Herodot-Verlag veröffentlichen wir jene GeschichtenErzählungenRomaneMetaphern und Fabeln, die uns neue Sichtweisen zeigen und die uns anregen und Mut machen, über den Status quo nachzudenken.  Auf dieser Basis möchten wir mit dem Debütroman von Andreas Bornhäußer dazu anregen, über sich selbst, aber auch die Situation in dieser Welt und die der Menschheit zu reflektieren. Was können wir besser machen? Was machen wir richtig und was noch gar nicht? Wie können wir aus der Geschichte lernen und uns von anderen helfen lassen? Mithilfe von historischen, politischen und philosophischen Betrachtungen hilft dieser Roman Ihnen dabei, den Anfang zu machen! Legen Sie los und machen Sie die Welt besser.

Zum Autor

Andreas Bornhäußer, Experte für Selbstwirksamkeit, ist seit 1981 erfolgreich selbstständig und fokussiert sich auf gelingende Kommunikation durch Wahrnehmungs- und Wirkungskompetenz. Als Coach wird er von zahlreichen namhaften Persönlichkeiten und Führungskräften aus Politik, Wirtschaft und der Medienbranche im In- und Ausland konsultiert und ist als Referent auf Kongressen und Symposien sowie als Trainer in Seminaren tätig. Er hat schon zahlreiche Sachbücher veröffentlicht und hat nun mit seinem Debütroman Manuskript von Albisano ein lehrreiches und einzigartiges Universum für die Bücherwelt erschafft.

Weitere Empfehlungen ...

eBook

11,99 

Versandkostenfrei in Deutschland

24,99 

Verfügbar bei Nachlieferung